Stand 20. September 2021

  • Öffentlichen Verkehr
    Im öffentlichen Verkehr gilt eine generelle Maskenpflicht für Personen ab 12 Jahren. Ansonsten gilt ab keine Maskenpflicht, sofern der Abstand von 1.5 Metern eingehalten werden kann. Masken sind in Apotheken und Supermärkten zu den normalen Öffnungszeiten erhältlich.
  • Arbeitsplatz
    Die Regierung hat die Home Office-Empfehlung per 5. Juli 2021 aufgehoben. Es gelten die betriebsinternen Schutzkonzepte
  • Öffentliche Veranstaltungen
    Öffentliche Veranstaltungen unterliegen der Zertifikatspflicht. Im Gegenzug fallen die Vorgaben zur Einhaltung von Abstand und die Maskentragepflicht weg. Ausnahmen: Veranstaltungen mit weniger als 50 Personen sowie religiöse Veranstaltungen und Bestattungen unterliegen der Zertifikatspflicht nicht. Es gelten die üblichen strickten Schutzkonzepte mit Abstandsregelung und Maskenpflichr. Veranstalter können das 3G-Konzept jedoch freiwillig anwenden und ein dementsprechend gelockertes Schutzkonzept ohne Abstände und Masken vorsehen.
  • Private Veranstaltungen
    Veranstaltungen im privaten Bereich können ohne Zertifikatspflicht und Schutzkonzepten durchgeführt werden.
  • Gastronomie
    Die Zertifikatspflicht gilt ab dem 15. September für Restaurant-, Bar- und Clubbetriebe genauso wie für Diskotheken, Tanzlokale und Betriebe in den Bereichen Kultur, Unterhaltung, Freizeit und Sport. Im Gegenzug fallen die Vorgaben zur Einhaltung von Abstand und die Maskentragepflicht weg. Der 3G-Nachweis kann im Gastronomiebereich beim Betreten eines Lokals oder beim ersten Kontakt mit dem Servierpersonal kontrolliert werden. In Aussenbereichen ist das Verlangen eines Zertifikats optional. Wird darauf verzichtet, müssen die Abstände zwischen Gästegruppen gewährleistet sein oder wirksame Abschrankungen angebracht werden.
  • Hotellerie
    Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen, Jugendherbergen, Campingplätze und Hütten sind unter Einhaltung der Hygieneregeln normal geöffnet und freuen sich darauf, Gäste begrüssen zu dürfen. Die Zertifikatspflicht findet hier keine Anwendung. Übernachtungsgäste, die das Gastronomieangebot, Wellnessbereich oder sonstige Einrichtungen besuchen möchten, benötigen einen entsprechendes 3G-Nachweis.
  • Öffentlich zugängliche Einrichtungen und Schulen
  • In öffentlich zugänglichen Einrichtungen herrscht Maskenpflicht. Davon ausgenommen sind Kinder vor ihrem 12. Geburtstag, Personen, die aus medizinischen Gründen keine Gesichtsmaske tragen können, Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts auf Primarstufe sowie Kinder in Institutionen der familienergänzenden Kinderbetreuung.
  • Einreise ins Fürstentum Liechtenstein
    Für die Einreise ins Fürstentum Liechtenstein gelten die gleichen Bestimmungen wie für die Schweiz. Für ausländische Staatsbürger:innen gilt es vorrangig zu klären, ob eine Einreise erlaubt ist. Die Antwort findet sich auf der Webseite des Staatssekretariats für Migration (SEM). Wenn eine Einreis emöglich ist, gibt es auf der Seite des Bundesamtes für Gesundheit BAG die konkreten Einreisebedingungen zu klären. Liechtensteiner/Schweizer Staatsbürger und Personen in Besitz einer gültigen Aufenthaltsbewilligung dürfen jederzeit einreisen. Unabhängig von der Staatsbürgerschaft/Aufenthaltsbewilligung sowie vom 3G-Status (getestet, geimpft, genesen) muss seit dem 20. September jedoch jede Person bei der Einreise ein ausgefülltes Einreiseformular vorgewiesen werden.
  • Bergbahnen
    Die Sesselbahnen im Malbun laufen zu den gewohnten Betriebszeiten. Hier gilt, wie im öffentlichen Verkehr, eine Maskenpflicht.  Laufende Updates über Malbun finden Sie unter malbun.li.​​​​​​​
  • Impfung
    Informationen zu Impfungen in Liechtenstein finden sich auf der Seite der Regierung.

Was ist 3G-Nachweis / Zertifikatspflicht?

  • Wo die 3G-Regel gilt, ist der Zutritt nur noch mit einem Zertifikat möglich, das eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test auf Covid-19 nachweist
  • Die Prüfung der Zertifikate muss durch eine App («COVID Certificate Check» der Schweiz) in Kombination mit einer Ausweiskontrolle erfolgen.
  • Ausgenommen von der Pflicht zum Vorweisen eines Zertifikats sind Kinder unter 16 Jahren.
  • Betriebe, welche Bestimmungen zur Zertifikatspflicht nicht einhalten, können von der Regierung mit einer Busse von bis zu 10'000 Franken bestraft werden. Auch Personen ohne gültiges Zertifikat, die sich vorsätzlich zu einer zertifikatspflichtigen Veranstaltungsstätte oder einem Betrieb Zugang verschaffen, können gebüsst werden.

Hotlines zum Thema Coronavirus


Amt für Gesundheit / Gesundheitsbezogene Massnahmen der Regierung
 T +423 236 73 46 - Mo-Fr, Schalterzeiten

Schulamt / Fragen zum Schulbetrieb
T +423 236 70 40 - Mo-Fr, Schalterzeiten

Amt für Volkswirtschaft / Kurzarbeitsentschädigung
 T +423 236 69 43 - Mo-Fr, Schalterzeiten

Landesspital / bei Symptomen
T +423 235 45 32 - ganze Woche, 24 Std.

Allgemeine Fragen
T +423 236 76 82 - Mo-Fr, von 8.00 bis 18.00 Uhr

Aktuelle Informationen unter
corona.avw.li oder regierung.li/coronavirus