Der Innovationsscheck soll Starthilfe bieten, damit auch KMU das Know-how der Forschungsinstitute nutzen können und so Zugang zum neuesten Stand der Wissenschaft bekommen. Mit dem Scheck können sich KMU an Forschungseinrichtungen wie Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten oder ausseruniversitären Forschungseinrichtungen wenden und Forschungs- und Entwicklungsleistungen in Anspruch nehmen. Damit haben KMU die Möglichkeit, für ihre Ideen und Projekte die besten wissenschaftlichen Experten in Liechtenstein oder weltweit beizuziehen. Der Wert pro Innovationsscheck beträgt CHF 10‘000.00.

Wer und was gefördert wird

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen aus Liechtenstein mit maximal 250 Beschäftigten, einem Jahresumsatz bis zu 50 Millionen Euro, einer Bilanzsumme bis zu 43 Millionen Euro und einer maximalen Beteiligung eines Grossunternehmens von 25 Prozent. Sofern ein Näheverhältnis zwischen KMU und Forschungseinrichtung besteht, kann kein Innovationsscheck beantragt werden.

Gefördert werden:

  • Technische Plausibilitätsprüfung (Messreihen, Materialanalyse, Funktionstests etc.);
  • Unterstützung bei der Prototypenentwicklung;
  • Analysen des Technologietransferpotenzials;
  • Analyse des technischen Innovationspotenzials (Prozesse, Produkte, Dienstleistungen, Technologien).

Innovationsscheck beantragen

Innovationsschecks können beim Amt für Volkswirtschaft beantragt werden. Nach der Prüfung der formalen Voraussetzungen bekommen Interessierte ihre Zusage für den Scheck. Unternehmen können die für sie passende Forschungseinrichtung auswählen oder sich einen geeigneten Partner vermitteln lassen. Interessierte wenden sich an Frank A. Heeb, Tel. +423 236 67 45, frank.heeb(at)llv.li

Konkrete Bestimmungen

  • Ein Innovationsscheck kann für ein Unternehmen nur einmal bezogen werden
  • Der Innovationsscheck ist 12 Monate gültig
  • Die Fördermittel fliessen ausschliesslich an die Forschungsinstitutionen
  • Förderbar sind alle tatsächlich anfallenden Kosten (Saläre, Sachkosten, Reisespesen)

Zusätzlich zum Innovationscheck gibt es mit dem Exportscheck ein weiteres Förderinstrument für KMU.