Zugegeben, mit seinen 160 km² Landesfläche gehört Liechtenstein zu den Zwergen unter den Staaten. Eingebettet zwischen Österreich und der Schweiz liegt der sechstkleinste Staat der Welt sehr zentral mitten in Europa. In Sachen Unternehmertum spielt das Land aber ganz vorne mit. Weltmarktführer und global tätige Industrieunternehmen, ein professioneller, innovativer Finanzplatz und eine Vielzahl an Gewerbebetrieben prägen den Wirtschaftsstandort im Fürstentum Liechtenstein.

 

Die Flughäfen Zürich (CH), München (D) oder Innsbruck (A) sind innerhalb von zwei Stunden oder weniger erreichbar. Von den Bahnhöfen in Feldkirch (A) und Sargans und Buchs SG (CH) fahren regelmässig Linienbusse nach Liechtenstein.

Wirtschaftlicher Erfolg im Industrie- und Finanzsektor

Über 4700 Unternehmen haben sich in Liechtenstein niedergelassen und bieten mehr Arbeitsplätze an, als das Land Einwohner hat. Das Rückgrat der liechtensteinischen Wirtschaft bilden neben einer überschaubaren Zahl von Grossunternehmen vor allem die vielen Klein- und Mittelbetriebe des Landes.

Liechtenstein weist eine breit diversifizierte Wirtschaftsstruktur mit einem hohen Anteil an industrieller Fertigung auf. Über 40% der Bruttowertschöpfung werden von der Industrie und dem warenproduzierenden Gewerbe erwirtschaftet. Die wichtigsten Zweige der sehr stark exportorientierten Industrie sind der Maschinen- und Gerätebau, der Anlagenbau, die Herstellung von Präzisionsinstrumenten, die Dentalindustrie und die Nahrungsmittelindustrie. Liechtenstein steht dabei in allen Bereichen für die Produktion von Hightech-Produkten höchster Qualität.

Wie der Industriestandort ist auch der Finanzplatz Liechtensteins breit aufgestellt. Banken, Versicherungen, Vermögensverwalter, Fonds, Treuhänder sowie FinTech- und Blockchain Unternehmen schätzen die Standortvorteile Liechtensteins und werden von der international anerkannten Finanzmarktaufsicht (FMA) überwacht.

Unternehmen profitieren in Liechtenstein insbesondere vom Zugang zu zwei Wirtschaftsräumen, dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und der Schweiz. Seit 1924 bildet Liechtenstein mit der Schweiz eine Zoll- und Währungsunion und seit 1995 besteht der Zugang zum EU/EWR-Binnenmarkt. Zusätzlich ist das Fürstentum auch Mitglied der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und profitiert von einem der grössten Netzwerke an abgeschlossenen Freihandelsabkommen weltweit.

Kurz und knapp

Hauptort
Vaduz
Einwohner
38'114 (Stand 31.12.2017)

Staatsform
Konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratischer und parlamentarischer Grundlage

Staatsoberhaupt
Fürst Hans-Adam II. 2004 wurden Erbprinz Alois als Stellvertreter von Fürst Hans-Adam II. die Regierungsgeschäfte übertragen
Parlament
25 Abgeordnete mit vierjähriger Legislaturperiode
Regierung
Kollegialregierung mit 5 Mitgliedern

Währung
Schweizer Franken

Arbeitsplätze
39'290 (Stand 2016/17)

Zupendleranteil
55 % (Stand 2017)

Anzahl Unternehmen
4'710 (Stand 2017)


Weiterführende Links