Beantragt eine juristische Person (AktiengesellschaftenGesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) oder Anstalten) eine Gewerbebewilligung, muss Sie einen Geschäftsführer bestellen. Die Anforderungen an diesen sind wie folgt:

  • Tatsächliche Tätigkeit - Der Geschäftsführer muss tatsächlich und leitend im Unternehmen tätig sein. Er muss sich mit einem den Erfordernissen des Betriebes entsprechenden Arbeitspensum in der Betriebsstätte betätigen. Zum Nachweis ist ein Arbeitsvertrag des Geschäftsführers oder eine Bestätigung des Beschäftigungsgrades vorzulegen.
  • Staatsangehörigkeit - Sämtliche Personen mit einem Pass eines EWR/EFTA-Landes können eine Gewerbebewilligung in Liechtenstein beantragen. Wer einem Drittstaat wie beispielsweise den USA oder Russland angehört, muss sich mindestens 12 Jahre lang ununterbrochen in Liechtenstein aufgehalten haben, um eine Gewerbebewilligung beantragen zu können.
  • Erforderliche Qualifikationen - Bei qualifizierten Gewerben ist die fachliche Eignung mit Diplomen und ähnlichem nachzuweisen, wobei sich diese je nach Gewerbe unterscheiden. 
  • Nachweis einer inländischen Betriebstätte - Die in Liechtenstein gelegene Betriebsstätte des zu gründenden Unternehmens muss der Ausübung des jeweiligen Gewerbes gerecht werden. Wenn die Räumlichkeiten gemietet werden, müssen ein Mietvertrag und ein Grundrissplan eingereicht werden. Wenn sich die Liegenschaft im Eigentum befindet, müssen der Grundbuchauszug und der relevante Grundrissplan vorgelegt werden.

Zusätzlich sind einem Gewerbegesuch folgende Dokumente beizulegen: 

  • Passkopie;
  • aktueller Strafregisterauszug im Original, nicht älter als 3 Monate;
  • aktueller Pfändungsregisterauszug im Original, nicht älter als 3 Monate;
  • aktuelle Wohnsitzbestätigung im Original, nicht älter als 3 Monate (bei Wohnsitz im Ausland);
  • Kopie Ausländerausweis (bei ausländischer Staatsbürgerschaft mit Wohnsitz im FL).

Für Personen, die in der Schweiz, in Österreich oder Deutschland wohnen, gilt:

Deutschland 

Ein Führungszeugnis, das dem Strafregisterauszug entspricht, kann beim Bundesjustizamt angefordert werden. Ein Betreibungsregisterauszug, der dem Pfändungsregisterauszug entspricht, kann beim zuständigen Amtsgericht eingeholt werden und muss im Original eingereicht werden. Eine Schufa-Auskunft reicht nicht aus.

Österreich

Eine Strafregisterbescheinigung ist beim dafür zuständigen Amt einzuholen. Einen Exekutionsregisterauszug, welcher dem Pfändungsregisterauszug entspricht, erhält man beim zuständigen Bezirksgericht.

Schweiz

Einen Strafregisterauszug erhält man beim Bundesamt für Justiz. Der Betreibungsregisterauszug, der dem Pfändungsregisterauszug entspricht, kann beim regionalen Betreibungsamt eingeholt werden.

Spezialfälle bezüglich der Gewerbebewilligung

Von dieser Regelung sind gewisse Berufsgruppen ausgenommen, da sie eine Bewilligung nach einem anderen Spezialgesetz benötigen. Dies gilt für folgende Branchen:

  • Finanzdienstleistung;
  • Personalvermittlung;
  • Bauwesen;
  • Strassenbau;
  • Dolmetschen;
  • Gesundheitsberufe;
  • Tierärzte/Tiergesundheitsberufe;
  • Hausierer.